Loc Start Projekte A. Nützel PD. A. Nützel: Jurassische Gastropodenfaunen Frankens
Decrease font size  Default font size  Increase font size 
PD. A. Nützel: Jurassische Gastropodenfaunen Frankens
A. Nutzel

>>> Jurassische (Pliensbachium, Toarcium, Aalenium) Gastropodenfaunen Frankens

>>> Jurassic (Pliensbachian, Toarcian, Aalenian) gastropod faunas from Franconia (Southern Germany)

• Jurassische (Pliensbachium, Toarcium, Aalenium) Gastropodenfaunen Frankens

Gastropoden sind oft die häufigste und diverseste Gruppe in unter- bis mitteljurassischen marinen Tonen Süddeutschlands. Die meisten dieser Schnecken sind klein; ihre Adultgröße überschreitet 10 mm nicht. Trotz ihrer Häufigkeit wurden Gastropoden bei palökologische Rekonstruktionen dieser Fazies bisher wenig beachtet. Fortgesetzte Aufsammlungen im Jura Frankens erbrachten reiches und gut erhaltenes Gastropoden-Material, vor allem aus der Amaltheenton Formation. Auch Daten zur relativen Häufigkeit stehen zur Verfügung.  Ebenso wurden reiche Faunen aus der Tongrube Mistelgau (bei Bayreuth) geborgen. Dort ist ein einmaliges Profil aufgeschlossen, das den Bereich vom Pliensbachium bis zum unteren Aalenium umfasst. Die Ammoniten Stratigraphie wurde von Christian Schulbert geklärt.  In diesem Zeitraum ändern sich die Gastropodenfaunen erheblich hinsichtlich ihrer Zusammensetzung und Diversität. Dies hat große Bedeutung für das Verständnis des Pliensbach/Toarc Massenaussterbens.

Ansprechpartner: Alexander Nützel

Arbeitsgruppe:

Kooperationen:

Christian Schulbert, (Institut für Paläontologie, Universität Erlangen)
Joachim Gründel (Freie Universität Berlin).

Publikationen

Schulbert, C. & Nützel, A. 2009. Über die jurassische Gastropodenfauna der Tongrube Mistelgau bei Bayreuth. Berichte der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Bayreuth 26: 475-499.

Schubert, S., Gründel, J. & Nützel, A. 2008. Early Jurassic (Upper Pliensbachian) gastropods from the Herforder Liasmulde (Bielefeld, Northwest Germany). Paläontologische Zeitschrift 82: 17-30.

Nützel, A. 2008. Leben am Meeresboden – Über die Fauna des fränkischen Amaltheentons. Freunde der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Historische Geologie München e.V., Jahresbericht 2007 und Mitteilungen 36: 42-61.

Nützel, A. & Gründel, J. 2007. Two new gastropod genera from the Early Jurassic (Pliensbachian) of Franconia (South Germany). Zitteliana 47: 61-69.

Nützel, A. & Hornung, T. 2002. Katosira undulata (Benz) (Gastropoda) aus dem Lias Frankens und eine Gastropoden-Assoziation des oberen Pliensbachiums. Geologische Blätter für  Nordost Bayern 52: 55-62.

Gründel, J. & Nützel, A. 1998. Gastropoden aus dem oberen Pliensbachium (Lias d, Zone des Pleuroceras spinatum) von Kalchreuth östlich Erlangen. Mitteilungen der Bayrischen Staatssammlung 38: 63-96.

Nützel, A. & Kießling, W. 1997. Gastropoden aus dem oberen Pliensbachium (Amaltheenton) von Kalchreuth (Süddeutschland). Geologische Blätter Nordost-Bayern 47: 381-414.

Aufsammlungen in der Tongrube Kalchreuth bei Nürnberg, Amaltheenton unterer Jura Der kleine Caenogastropode Levipleura blainvillei Münster 1844 ist oft die häufigste Schnecke in der Amaltheenton Formation. Bildbreite ca. 5 cm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



• Project titel Jurassic (Pliensbachian, Toarcian, Aalenian) gastropod faunas from Franconia (Southern Germany)


Gastropods are commonly the most abundant and diverse group in marine Early to Middle Jurassic fine-grained dark shales form southern Germany. Most of these gastropods are small and do not exceed an adult size of 10 mm. Despite their abundance, gastropods are largely neglected in paleoecological studies of this facies. Ongoing collections in the Jurassic of Franconia have resulted in rich well-preserved material and abundance data, especially from the Amaltheenton Formation. Rich faunas have also been obtained from a clay pit near the small village of Mistelgau (Upper Franconia, Germany). There, unique section from the Pliensbachian to the Early Aalenian is exposed. The ammonite stratigraphy was studied by Christian Schulbert. The section also contained a rich microgastropod assemblage, especially in the Late Toarcian to Early Aalenian period. During that period the assemblages changed considerably in composition and diversity. This has major implications for the knowledge of the Pliensbachian/Toarcian extinction event in this region.

Ansprechpartner: Alexander Nützel

Cooperations:

Christian Schulbert, Geozentrum Nordbayern, Universität Erlangen
Joachim Gründel, Freie Universität Berlin.

Publications:

Schulbert, C. & Nützel, A. 2009. Über die jurassische Gastropodenfauna der Tongrube Mistelgau bei Bayreuth. Berichte der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Bayreuth 26: 475-499.

Schubert, S., Gründel, J. & Nützel, A. 2008. Early Jurassic (Upper Pliensbachian) gastropods from the Herforder Liasmulde (Bielefeld, Northwest Germany). Paläontologische Zeitschrift 82: 17-30.

Nützel, A. 2008. Leben am Meeresboden – Über die Fauna des fränkischen Amaltheentons. Freunde der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Historische Geologie München e.V., Jahresbericht 2007 und Mitteilungen 36: 42-61.

Nützel, A. & Gründel, J. 2007. Two new gastropod genera from the Early Jurassic (Pliensbachian) of Franconia (South Germany). Zitteliana 47: 61-69.

Nützel, A. & Hornung, T. 2002. Katosira undulata (Benz) (Gastropoda) aus dem Lias Frankens und eine Gastropoden-Assoziation des oberen Pliensbachiums. Geologische Blätter für  Nordost Bayern 52: 55-62.

Gründel, J. & Nützel, A. 1998. Gastropoden aus dem oberen Pliensbachium (Lias d, Zone des Pleuroceras spinatum) von Kalchreuth östlich Erlangen. Mitteilungen der Bayrischen Staatssammlung 38: 63-96.

Nützel, A. & Kießling, W. 1997. Gastropoden aus dem oberen Pliensbachium (Amaltheenton) von Kalchreuth (Süddeutschland). Geologische Blätter Nordost-Bayern 47: 381-414.


The small caenogastropod Levipleura blainvillei Münster 1844 is commonly  the most abundant gastropod of the Amaltheenton Formation. Image with c. 5 cm.

 

 

 

 
E